Grauer Star: Eine Trübung der Augenlinse, die zu verschwommenem Sehen führt


Accueil > Senioren Gesundheit > Andere Krankheiten des älteren Menschen

Der Graue Star, eine häufige Augenkrankheit im Zusammenhang mit dem natürlichen Alterungsprozess, zeigt sich durch die allmähliche Trübung der Linse, einer transparenten Linse innerhalb des Auges. Diese Trübung führt zu einer Beeinträchtigung des Sehvermögens, gekennzeichnet durch verschwommenes Sehen und eine Verringerung der Sehschärfe. Obwohl der Graue Star bei älteren Menschen häufig vorkommt, kann er auch jüngere Menschen aufgrund verschiedener Faktoren betreffen.

Ursachen und Risikofaktoren:

Die Hauptursache für den Grauen Star ist das Altern. Im Laufe der Zeit können sich die Proteine der Linse zersetzen und zu opaken Bereichen verklumpen, die die Lichtübertragung durch das Auge beeinträchtigen. Es gibt jedoch auch andere Faktoren, die zur Entwicklung des Grauen Stars beitragen können, wie zum Beispiel:

  1. Sonnenexposition: Die ultravioletten Strahlen der Sonne können den Bildungsprozess des Grauen Stars beschleunigen.

  2. Rauchen: Raucher haben ein höheres Risiko, einen Grauen Star zu entwickeln als Nichtraucher.

  3. Augen- und medizinische Erkrankungen: Krankheiten wie Diabetes können das Risiko für einen Grauen Star erhöhen.

  4. Augenverletzungen: Verletzungen der Augen, auch ältere Verletzungen, können die Wahrscheinlichkeit einer Kataraktbildung erhöhen.

Symptome:

Die Symptome des Grauen Stars entwickeln sich allmählich. Anfangs kann die Sicht leicht verschwommen erscheinen, aber im Laufe der Zeit können sich weitere Anzeichen zeigen, wie zum Beispiel:

  1. Verschwommenes oder trübes Sehen: Die Sicht wird immer verschwommener, als würde man durch eine beschlagene Linse schauen.

  2. Lichtempfindlichkeit: Menschen mit Grauem Star können empfindlicher auf helles Licht reagieren.

  3. Probleme mit der Nachtsicht: Das Sehvermögen bei schlechten Lichtverhältnissen kann besonders beeinträchtigt sein.

  4. Häufige Änderungen der Brillenstärke: Der Graue Star kann häufige Veränderungen in der Brillenverordnung verursachen.

Behandlung:

Die Hauptbehandlung des Grauen Stars ist die Operation, bei der die getrübte Linse durch eine künstliche Linse ersetzt wird. Dieser Eingriff, bekannt als Phakoemulsifikation, wird oft ambulant durchgeführt und ermöglicht eine schnelle Wiederherstellung des Sehvermögens. Fortschritte in der Technologie haben die Kataraktchirurgie äußerst sicher und effektiv gemacht.

Vorbeugung:

Obwohl der Graue Star hauptsächlich mit dem Altern in Verbindung steht, können bestimmte Maßnahmen dazu beitragen, sein Auftreten zu verhindern oder zu verzögern, darunter:

  1. UV-Schutz: Tragen Sie Sonnenbrillen, die ultraviolette Strahlen filtern.

  2. Rauchverzicht: Das Aufgeben des Rauchens kann das Risiko einer Kataraktbildung verringern.

  3. Kontrolle von zugrunde liegenden Krankheiten: Die Behandlung von Erkrankungen wie Diabetes trägt dazu bei, das Risiko zu reduzieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Graue Star die Qualität der Sicht beeinträchtigen kann, aber es gibt wirksame Lösungen, um eine klare Sicht wiederherzustellen. Eine frühzeitige Erkennung und angemessene medizinische Intervention ermöglichen es oft, die Lebensqualität von Menschen mit Grauem Star wiederherzustellen. Es wird empfohlen, regelmäßig einen Augenarzt aufzusuchen, um eine vorbeugende Untersuchung und eine optimale Pflege der Augengesundheit zu gewährleisten.

Benötigen Sie ein Pflegeheim für sich oder Ihre Angehörigen? Füllen Sie das folgende Formular aus:

Welche Art von Heim suchen Sie ?
In welchem Kanton ?
Wie schnell müssen Sie reagieren ?
Kontaktdaten, um meine Auswahl zu erhalten :

Finden Sie eine geeignete Wohnform für ältere Menschen